Kindergeld für drei Kinder – Höhe, Zählkinder

Notfall Kinderzuschlag CoronaFür Familien mit drei Kindern stellt sich die Frage, wie viel Kindergeld für drei Kinder gezahlt wird. Zum Kindergeld in Deutschland muss man wissen, dass es nicht für alle Kinder gleich viel Kindergeld gibt. Für das erste und das zweite Kind bekommen Eltern noch jeweils gleich viel Kindergeld ausgezahlt. Ab dem dritten Kind gibt es dann ein höheres Kindergeld. Nachfolgend erklären wir Ihnen, mit wie viel Kindergeld für drei Kinder Sie jeden Monat rechnen können.

Mehr Kindergeld ab dem dritten Kind

Die Kindergeld Höhe richtet sich in Deutschland nach der Anzahl der Kinder. Für Kind Nummer und Kind Nummer zwei zahlt die Familienkasse noch jeweils den gleichen Betrag an die Eltern aus. Für die ersten beiden Kinder gibt es jeweils 219 Euro Kindergeld im Monat. Beim dritten Kind steigt dann das Kindergeld, dass Eltern zusteht, schon auf 225 Euro im Monat. Für das vierte Kind wird das Kindergeld dann sogar auf 250 Euro erhöht. Diese Kindergeld Höhe bleibt dann auch für alle weiteren Kinder, die auf das vierte Kind folgen, bestehen. Die nachfolgende Tabelle gibt einen Überblick, wie viele Kindergeld Eltern im Jahr 2022 für jedes Kind bekommen.

Anzahl KinderKindergeld Höhe 2022
1. Kind219 Euro
2. Kind219 Euro
3. KInd225 Euro
4. Kind250 Euro
Jedes weitere Kind250 Euro

Aus den obenstehenden Tabelle ergibt sich, dass eine Familie im Monat 663 Euro (219 Euro + 219 Euro + 225 Euro) Kindergeld für drei Kind bekommt.

Kindergeld für drei Kinder: 663 Euro im Monat

Wenn die Familie noch ein weiteres Kind hätte, bekäme sie sogar monatlich 913 Euro (219 Euro + 219 Euro + 225 Euro + 250 Euro) Kindergeld für vier Kinder.

Kindergeld für vier Kinder: 913 Euro im Monat

Zählkinder bei der Kindergeldberechnung

Bei der Festsetzung des Kindergelds berücksichtigt die Familienkasse auch sogenannte Zählkinder. Als Zählkinder bezeichnet man Kinder, die im Haushalt des Ex-Partners leben und für die man deshalb kein Kindergeld erhält. Trotzdem werden diese Zählkinder bei der Berechnung des Kindergelds für die im eigenen Haushalt lebenden Kinder berücksichtigt. Durch die Zählkinderregelung kann sich die Kindergeld Höhe ändern, da die anderen Kinder in der Reihenfolge nach oben rutschen.

Beispiel:

Das Kindergeld für drei Kinder im eigenen Haushalt würde von 663 Euro im Monat auf 694 Euro im Monat steigen, wenn zusätzlich noch ein Zählkind im Haushalt des Ex-Partners berücksichtigt wird. Bei zwei Zählkindern würde das Kindergeld für 3 Kinder im eigenen Haushalt sogar von 663 Euro monatlich auf 725 Euro monatlich anwachsen.

Kinderfreibetrag für drei Kinder

Statt sich das Kindergeld für 3 Kinder jeden Monat von der Familienkasse überweisen zu lassen, können Eltern auch den Kinderfreibetrag ausschöpfen. Der Kinderfreibetrag wird vom Einkommen der Eltern abgezogen, so dass diese weniger Einkommensteuer an das Finanzamt zahlen müssen. Eltern müssen sich zwischen Kindergeld und Kinderfreibetrag entscheiden. Beides zusammen ist nicht möglich. Welche der beiden genannten Alternative für Familien wirtschaftlich sinnvoller ist, hängt immer vom individuellen Einkommen der Familie ab.

Im Allgemeinen gilt aber, dass sich der Kinderfreibetrag vor allem für Eltern mit höheren Einkünften lohnt. Dagegen profitieren Familien mit niedrigem Einkommen in der Regel eher von einer monatlichen Auszahlung des Kindergelds. Bei der Steuererklärung wird vom Finanzamt aber automatisch eine sogenannte Günstigerprüfung vorgenommen, um zu bestimmen, ob Kindergeld oder Kinderfreibetrag für den jeweiligen Steuerpflichtigen die bessere Wahl ist.